« zurück

18. April 2016

Hoher Besuch bei der Lausitzer Klärtechnik

Das neue LKT Firmengebäude
Lupe Das neue LKT Firmengebäude
LKT Geschäftsführer Michael Müller begrüßt den Ehrengast der Veranstaltung Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke
Lupe LKT Geschäftsführer Michael Müller begrüßt den Ehrengast der Veranstaltung Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke
LKT Geschäftsführer Michael Müller präsentiert dem Ministerpräsidenten die Abwassertechnischen Anlagen
Lupe LKT Geschäftsführer Michael Müller präsentiert dem Ministerpräsidenten die Abwassertechnischen Anlagen
LKT-Geschäftsführer Michael Müller mit dem Forschungsteam um Prof. Seidlitz von der BTU Cottbus-Senftenberg
Lupe LKT-Geschäftsführer Michael Müller mit dem Forschungsteam um Prof. Seidlitz von der BTU Cottbus-Senftenberg
Torsten Hansen, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung spricht über das Forschungsprojekt "Echtzeitablaufmessung bei Kleinkläranlagen"
Lupe Torsten Hansen, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung spricht über das Forschungsprojekt "Echtzeitablaufmessung bei Kleinkläranlagen"

Viele Gäste aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Sport folgten am 18. April der Einladung der LKT zur Einweihungsfeier des neuen Firmengebäudes. Eine besonders große Ehre war für das Unternehmen der Besuch von brandenburgs Ministerpäsident Dr. Dietmar Woidke.

Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Neue Räume für neue Aufgaben". Angekündigt von Moderator Marc Bator zog Michael Müller zu Beginn in seiner Ansprache stolz Bilanz, dankte seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gab einen kurzen Einblick in die Zukunftsperspektiven des Unternehmens. Er betonte den Anspruch der LKT, "Zukunft zu gestalten, indem man nach neuen Möglichkeiten forscht und Produkte für künftige Märkte entwickelt". 

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, der Vize-Landrat Carsten Saß sowie Luckaus Bürgermeister Gerald Lehmann würdigten die LKT in Ihren Grußworten als "Aushängeschild der Region". "Nicht nur durch die enge Kooperation mit der Wissenschaft und die damit verbundene Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, sondern auch durch die Unterstützung des Nachwuchs-Leistungssports stellt sich die Lausitzer Klärtechnik GmbH in besonderem Maße seiner gesellschaftlichen Verantwortung und macht sich weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen", so die Worte der Redner. 

Anschließend gaben Prof. Seidlitz von der BTU Cottbus-Senftenberg und Torsten Hansen, LKT Mitarbeiter in der Abteilung Forschung und Entwicklung, einen Einblick in die "neuen Aufgaben" des Unternehmens. Die Lausitzer Klärtechnik arbeitet derzeit zusammen mit der BTU an zwei Forschungsprojekten in den Bereichen Pumpstationen und Kleinkläranlagen. Musikalisch wurden die Feierlichkeiten durch das Gitarrenduo Tulenz abgerundet.

Nach dem offiziellen Teil gab es für die Gäste ausreichend Zeit und Möglichkeiten für persönliche Gespräche, einer Stärkung am üppigen Buffet oder einen Rundgang durch das riesige LKT-Werk.