Presseartikel

02. August 2007

Lausitzer Rundschau - Titelseite vom 02. August 2007

Hunderttausende Anlagen müssen erneuert werden
Lausitzer Klärtechnik rechnet mit Nachfrageschub

Rund 900 biologische Kleinkläranlagen sind 2006 in Alteno bei Luckau (Dahme-Spreewald) hergestellt worden. Die hier ansässige Lausitzer Klärtechnik GmbH (LKT) mit 42 Beschäftigten zählt zu den größten ostdeutschen Firmen der Branche. Der Betrieb rechnet noch über Jahre mit einem ergiebigen Heimatmarkt. Nach LKT-Angaben müssen in Sachsen noch 200.000 Kleinkläranlagen mit einer biologischen Reinigungsstufe nachgerüstet oder gänzlich neu gebaut werden. In Brandenburg seien es etwa 100.000. LKT baut inzwischen aber auch größere Kläranlagen, demnächst für bis zu 5000 Einwohner.


02. August 2007

Lausitzer Rundschau - Wirtschaft vom 02. August 2007

Lausitzer Klärtechnik GmbH setzt auf größere Anlagen - aber nicht auf ganz große
Die goldene Mitte

Osteuropa wird Ostdeutschlands Fehler beim Aufbau moderner Abwassersysteme im ländlichen Raum wohl nicht wiederholen. Überdimensionierte, viel zu teure Kläranlagen und Kanalsysteme dürfte es nach Marktanalysen der LKT Lausitzer Klärtechnik GmbH nicht geben, eine Flut von Kleinaggregaten aber auch nicht. Stattdessen sind Anlagen gefragt, mit denen sich das Abwasser eines Dorfes, eines Ortsteiles, eines Hotels oder eines Betriebes reinigen lässt. Der Betrieb aus Alteno bei Luckau (Dahme-Spreewald), der mit 42 Beschäftigten nach eigenen Angaben einer von drei großen ostdeutschen Herstellern der Branche ist, will davon profitieren.

weitere Informationen